Türchen Nr. 3

Kleines Duschritual 
Achtsam den Tag beginnen

Duscht du morgens? Dann ist es eine hervorragende, zeitsparende Möglichkeit, daraus ein kleines Achtsamkeitsritual zu machen und die körperliche mit der seelischen Reinigung zu verbinden.

Normalerweise hängst du beim Duschen wahrscheinlihc noch deinen nächtlichen Träumen nach, oder es gehen dir bereits Gedanken an den vor dir liegendnen Tag durch den Kopf. Vielelicht planst du sogar schon detailiert deine Aufgaben für die nächsten Stunden.
Probiere es einmal anders. Nimm jede Kleinigkeit beim Duschen wahr. Wie fühlt sich die Armatur an? Was passiert mit deiner Haut, wenn das Wasser sie mit hartem oder weichem Strahl trifft? Welchen Körperpartien tut es besonders gut? Ist dir warm, wenn du das Wasser zwischendurch abdrehst, um dich einzuseifen, oder fröstelt dich? Massiere dich sanft mit dem Duschgel und werde dir bewusst, wie dein Körper sich anfühlt. Nutz die Gelegenheit, ja zu ihm zu sagen und ihn liebevoll zu pflegen, statt ihn nur automatisch und unbewusst zu waschen. Beende das kleine Morgenritual, indem du dich ebenso achtsam abtrocknest und vielleicht sogar eincremst.

Wenn du lieber abends statt morgens duscht, dann macche ein Abendritual daraus und praktiziere es in den nächsten beiden Wochen regelmässig. Auch ein Bad lässt sich in derselben Weise zum Achtsamkeitsritual machen.

Ich wünsch dir, dass du dadurch wieder mehr Klarheit, innere Ruhe & Frieden in dir finden kannst!

Morgen folgt das nächste Türchen!

Alles Liebe!
Deine Birgit

Birgit_Hörhan_TransformationsCoach

TransformationsCoach &
Mentorin für innere Ruhe


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü