Türchen Nr. 21

Arbeitsmeditation 
Arbeit als Achtsamkeitstraining

So wie buddhistische Mönche das Rechen oder Fegen der Wege als Arbeitsmeditation betreiben, kannst auch du einfach körperliche Tätigkeiten aus dem Garten- und Hausbereich und auch im Büro als Übungsfelder für Achtsamkeit nutzen. 

Meist lassen wir unseren Gedanken freien Lauf, während wir mehr oder weniger unwillig Arbeiten im Haushalt, wie Staubsaugen, Geschirrspüler ausräumen oder das Laub zusammenrechen. Mit Achtsamkeit ausgeführt bekommen diese Tätigkeiten einen ganz andern Stellenwert.
Beginne  deine Arbeit ganz bewusst. Achte auf deine Atmung, deine Körperhaltung oder deine Bewegungen, deine Körperhaltung oder ob sich deine Bewegungen prinzipiell gut anfühlen und schenke dir selbst ein Lächeln. Gehe freudig an deine Arbeit und nicht mit Widerwillen oder der Einstellung dass du hoffentlich so bald wie möglich fertig bist. Versuche es so zu sehen, dass es für dich im Moment nichts Besseres zu tun gibt als genau diese Arbeit und dass sie dir dabei hilft, deine Achtsamkeit zu schulen. Sei also ganz bei der Sache und beende diese genauso bewusst wie du sie begonnen hast.

Mach diese Übung einmal am Tag um auch die Bewertungen von niederer oder anspruchsvoller Arbeit fallen zu lassen.

 

Ich wünsch dir, dass du dadurch wieder mehr Klarheit, innere Ruhe & Frieden in dir finden kannst!

Morgen folgt das nächste Türchen!

Alles Liebe!
Deine Birgit

Birgit_Hörhan_TransformationsCoach

TransformationsCoach &
Mentorin für innere Ruhe


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü