Türchen Nr. 23

Weniger ist mehr
Neinsagen zum eigenen Verlangen

Wir leben in einer Gesellschaft die uns vorgaukelt, dass unser Glück von Konsumgütern abhängt. Davon, dass wir alles haben und davon wie hoch unser sozialer Status ist. Auch wenn wir uns im Prinzip des einfacheren Lebens wünschen, fällt es immer wieder schwer dem eigenen Verlangen zu widerstehen. 

Je größer die innere Unzufriedenheit, das Gefühl eines Mangels in uns selbst ist, desto mehr konsumieren wir häufig. Fast jeder kennt diesen Mechanismus und weiß, dass die Befriedigung dadurch nur kurzfristiger Natur ist.
Lass dir nach ein paar tiefen Atemzügen das Gefühl des Habenwollens in sich aufsteigen. Was ist es, das dir Lust und Befriedigung zu versprechen scheint?  Wie ist das Gefühl, es nicht zu haben aber diese Verlangen in sich zu spüren? Was geschieht, wenn du ein klares Nein dazu aussprichst? Fühlst du dich angespannt, unruhig, frustriert? Wie wäre es, wenn du dir dafür aber Zeit für einen Spaziergang, eine Sporteinheit oder auch einfach nur zum Nichtstun gönnst? Experimentiere und gib dir deinen Konsumimpulsen in Zukunft nicht mehr so unmittelbar nach. Vielleicht gibt es ja etwas, was dich deutlich mehr und tiefer erfüllt.

Der Sinn dieser Übung besteht nicht primär im Verzicht. Wichtig ist vielmehr, dass du immer wieder überprüfst was du wirklich brauchst und nicht Opfer deiner Konsumwünsche wirst. 

 

Ich wünsch dir, dass du dadurch wieder mehr Klarheit, innere Ruhe & Frieden in dir finden kannst!

Morgen folgt das nächste Türchen!

Alles Liebe!
Deine Birgit

Birgit_Hörhan_TransformationsCoach

TransformationsCoach &
Mentorin für innere Ruhe


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü